...das Schicksal einer Schnucke
 



...das Schicksal einer Schnucke
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/moorschnucke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

DIE MOORSCHNUCKE Die Moorschnucke ist ein kleines, mischwolliges Landschaf. Der Kopf ist länglich und weist kleine, schräg aufwärts stehende Ohren auf. Beide Geschlechter sind hornlos. Die etwas hochgestellten Tiere weisen einen feinen, grazilen Knochenbau auf. Die Klauen sind hell und sehr hart. Die Wolle hat ein Sortiment von DE bis E (38-40 Mikron); das äußere Vlies besteht aus grobem Oberhaar, das innere Vlies aus feinerem, weichem Unterhaar. Kopf, Beine und Schwanzspitze sind mit feinen weißen Stichelhaaren besetzt.Der Rumpf ist klein und tief, mit guter Rippenwölbung. Das Gewicht der Muttertiere liegt zwischen 40 und 50 kg. Böcke wiegen bis zu 70 kg. Die Muttertiere werden ca. 50 cm groß (Widerrist), Böcke erreichen eine Höhe bis zu 60 cm. Engagierten Naturschützern und Züchtern ist es zu verdanken, daß die Moorschnucke kurz vor ihrem völligen Niedergang gerettet werden konnte. Die Änderung wurde vor allem auch durch die Erkenntnis eingeleitet, daß die Belange des Moorschutzes mit der Moorschnucke bewerkstelltigt werden können. Der Niedergang der Moorschnucken wurde eingeleitet, als sich die Moorbeweidung als zu unrentabel erwies und die hochgezüchteten Fleischschafrassen die alten Landrassen fast vollständig verdrängten.

Alter: 42
 

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
...brauchte ich das Geld...

Wenn ich mal groß bin...:
...definiere "groß"!

In der Woche...:
...muss ich arbeiten...

Ich wünsche mir...:
Glück und Gesundheit

Ich glaube...:
...daran, dass es immer irgendwie weiter geht.

Ich liebe...:
...meinen Cocker!

Man erkennt mich an...:
...dem Cocker...

Ich grüße...:
...mal mehr und mal weniger.



Werbung



Blog

das job-drama - oder sollte man es lebens-drama nennen?

...denn ohne job ist das leben doch nur eigeschränkt (lebenswert)... mache mir gedanken. gedanken über meinen job. gedanken über mich. darüber, was ich eigentlich will. was ich eigentlich kann. und vor allem: wie finde ich einen job, der mir soviel geld beschert, dass ich ein angenehmes leben führen kann mit hin und wieder urlaub, mal shoppen gehen etc UND der mir spaß und herausforderung bereitet????? das ist ein totales drama. was ich schon alles gemacht habe in meinem 33-jährigen leben: angefangen mit 14 - flottes zeitungaustragen. mit kassieren!! das ist schon die königsdisziplim im zeitungsaustragen. cafeteria schmeißen im krankenhaus mit bedienung von behinderten/rausfinden, was die wollen - mc-donalds-kasse - pizzeria - putzen - arzthelferin - versicherungskauffrau - innendienst - außendienst - callcenter - geographiestudium - maklerbetreuung - pferdetrainer - reitlehrer - assistenz vom geschäftsführer... und nichts davon hat mich lange fesseln können. warum nur??? ich hab lust auf menschen und die menschen können gut mit mir. ich kann ganz viele sachen ein bißchen, aber nix richtig. ich hab an so vielen dingen interesse, dass ich zig sachen anfange, aber nix zuende bringe. wenn ich merke, es flutscht nicht mehr, dann hör ich eher auf, als dass ich mich durchbeiße. geht das anderen auch so? ich hab lust auf abenteuer, sehne mich aber trotzdem nach geborgenheit und sicherheit. was mach ich, wenn mein job den bach runtergeht jetzt in der finanzkrise? mein lebenslauf ist derart kreuz-und-quer, dass ich keinen neuen kriege. dann noch die privatinsolvenz, die ich als hübsche erinnerung aus meiner (natürlich gescheiterten) ehe mitgebracht hab... würde mich so gerne weiterbilden irgendwie, hab dafür aber nicht das nötige kleingeld. und aufgrund so vieler verschiedener interessen, weiß ich nicht mal in welche richtung ich fortbildungsmäßig gehen sollte. hätte ich kohle ohne ende - ich würde altgriechisch studieren... das sagt doch schon alles oder???
1.2.09 18:18


K.z.H.

guten tag. ich bin krank zu hause... der cockerspaniel ist nicht krank und hüpft die ganze zeit auf mir rum und versucht mich abzulecken. bäh. habe beschlossen mich hier zu verewigen, um mal den kopf frei zu kriegen. tagebuch schreiben war früher. heute ist bloggen angesagt... ja. und da gehen mir auf halbem weg die themen aus.... auch peinlich eigentlich. später mehr. muss jetzt erstmal gucken, wie das dann aussieht...
27.1.09 14:53





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung